GHOSTAFFECTGHOST – „1000 Suns“

Ein schönes Stück der (alternativen…???) Rockmusik.

Man kennt das ja….Immer wenn man mit etwas nicht rechnet, kommt´s. Kann unerfreulich sein (was es meistens ist), in diesem Falle aber nicht!

So passiert die Tage, als ich im Postkasten ein Kuvert eines gewissen Björn Mehler – seines Zeichens Sänger der im Saarland beheimateten Band „GhostAffectGhost“ – fand. Inhalt: Debutalbum „1000 Suns“.

Da ich jetzt nicht unbedingt viel mit dem Begriff „Alternative Rock“ (ein richtiger Scheißbegriff) anfangen kann, stellte sich anfangs eine gewisse Skepsis ein, bis ich ungefähr die Hälfte des Titelsongs, der zugleich Opener des Albums ist, durch hatte.

Ja, „1000 Suns“ muss man nicht zweimal hören, um einen Haupteinfluss der Band herauszufinden, was in diesem Falle (m.M.) die Foo Fighters sind. Allerdings machen die Jungs da ein dermaßen cooles Eigenprodukt draus, dass ich umgehend besagten Herrn Mehler kontaktieren musste und ihm – schriftlich – an den Kopf warf, wie scheißgeil ich doch dieses Album finde.

Der Titelsong und sein Follower „The Roof Of Trees“ beinhalten noch ein gewisse Verspieltheit wie sie bsp. bei Opeth zu hören ist, ansonsten dominiert eine absolut hammerharte Foo-Fighters-Rotzigkeit. Ach ja….Sänger Björn hat eine ähnlich geile Röhre wie Joe Bonamassa. Aber auch die Herren Volker Gros (g), Markus Steinbrecher (g), Dirk Schmidt (b) und Marc Spies (dr) wissen, wie man mit dem Instrument umgeht.

Bitteschön anhören. Ihr findet das offizielle Video zu „1000 Suns“ hier: https://www.youtube.com/watch?v=ptMLUk3bOyQ

Meiner bescheidenen Meinung nach ist „1000 Suns“ ein ganz schön cooles Album“. Ob jetzt Alternative oder was anderes soll jeder für sich selbst entscheiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.