TOURAUFTAKT: ROCK MEETS CLASSIC 2018 in Passau

Eines der aufregendsten Musikereignisse des Jahres startete gestern Abend in der Dreiländerhalle in Passau: die „ROCK MEETS CLASSIC-Tour 2018“. Alleine das Billing versprach musikalische Unterhaltung vom Feinsten. Michael Sadler (SAGA), Eric Bazilian (THE HOOTERS), Nic Maeder und Leo Leoni (GOTTHARD), Jesse Siebenberg und John Helliwell (SUPERTRAMP) sowie Francis Rossi (STATUS QUO) stehen für Klassiker aus fünfzig Jahren Rockgeschichte. Die Mat Sinner Band und das RMC Symphonieorchester vervollständigen dieses so einzigartige Musikprojekt.

Als erster „Gastsänger“ wurde Michael Sadler von Mat Sinner auf die Bühne gebeten, der mit „Wind Him Up“ und „Only Time Will Tell“das Konzert eröffnete und bei seinem zweiten Slot noch „On The Loose“ hinterherschob.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Hooters-Time“ war im Anschluss angesagt. Eric Bazilian, Multiinstrumentalist und Mastermind der Hooters begann seinen ersten Auftritt mit „All You Zombies“ und nicht wenige staunten, als Bazilian den vermeintlichen Joan Osborne-Song „One Uf Us“ intonierte. Bazilian ist neben seiner Bekanntheit als Hooters-Sänger ein weltweit gefragter Songschreiber. „One Of Us“ stammt ebenso aus seiner Feder, wie viele andere bekannte Songs, die es zu Weltruhm schafften, aber durch andere Musiker vertont wurden. Mit „And We Danced“ beschloss der sympathische Musiker seinen ersten Auftritt und das Publikum hielt es hier schon nicht mehr auf den Sitzen.

Später begeisterte der Amerikaner noch mit einer rockigen Version von „500 Miles“ und dem Radiokracher „Johnny B.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeit für härtere Klänge, Zeit für Nic Maeder und Leo Leoni von der Schweizer Hard-Rock-Band GOTTHARD. Die Schweizer stehen für harte Rocker und aber auch sehr gefällige und feinfühlige Balladen. „Anytime, Anywhere“ und später das Deep-Purple-Cover „Hush“ verzückten die Hard-Rock-Fans, die Ballade „Heaven“ war wieder was für´s Herz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Breakfast In America“, „The Logical Song“, „School“ und „Give A Little Bit“ von SUPERTRAMP kennen nicht nur Rockfans. Der aktuelle Sänger Jesse Siebenberg, der stimmlich schon verdammt nah an Originalsänger Rodger Hodgson liegt und Saxophonist John Helliwell begeisterten das Publikum und eigentlich hätte man spätestens zu diesem Zeitpunkt die Stühle aus der Halle räumen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Filmmusik zu „Fluch der Karibik“ wurde vom RMS Symphony Orchestra als Break zum Abschluss des Abends in sehr beeindruckender Art und Weise und sehr zur Begeisterung der ausverkauften Halle intoniert.

Den größten Applaus erntete – wie erwartet – STATUS-QUO-Sänger und -Gitarrist Francis Rossi, der mit „Caroline“, „The Wanderer“, „In The Army Now“, „Down Down“ und „Burning Bridges“ einen kurzen Querschnitt durch Klassiker der Status-Quo-Geschichte das Publikum von der Stühlen riss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Abschluss bat Mat Sinner alle Künstler auf die Bühne und mit einem gewaltigen „Rockin´All Over The World“ wurde ein begeistertes Publikum in die Nacht entlassen.

Fazit: ROCK MEETS CLASSIC ist begeisternd, mehr als nur ein Musikprojekt. Wer nur halbwegs Ahnung von Musik hat, weiß, was es für eine Heidenarbeit sein muss, Orchester, Band, Gastsänger und -musiker unter einen Hut zu bringen. Was mich am meisten begeisterte war die Abwechslung zwischen hartem Rock (GOTTHARD, STATUS QUO), progressiveren Songs von SAGA-Sänger Michael Sadler und den SUPERTRAMP-Mitgliedern Helliwell und Siebenberg, sowie den aussergewöhnlichen Pop-Rock-Songs von Eric Bazilian

Ich könnte jetzt ewig in Superlativen vor mich hinschwärmen, so fasziniert bin ich immer noch von den musikalischen Eindrücken von gestern. Wer noch  Karten für die unten angefügten Termine ergattern möchte, der legt sein Geld wahrlich gut an. Ich freu mich schon auf nächstes Jahr.

05.04.18Ingolstadt – Saturn Arena

06.04.18Würzburg – s. Oliver Arena

07.04.18Nürnberg – Arena Nürnberger Versicherung

08.04.18Kempten – bigBOX Allgäu

09.04.18Zürich – Hallenstadion

11.04.18Berlin – Tempodrom

12.04.18Frankfurt am Main – Jahrhunderthalle

13.04.18Basel – St. Jakobshalle

14.04.18Regensburg – Donau-Arena

15.04.18München – Olympiahalle

17.04.18Ludwigsburg – MHPArena

18.04.18Neu-Ulm – ratiopharm arena

19.04.18Mannheim – Rosengarten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.