REVIEW: Montrose – „10×10“

Gäbe es eine Preisverleihung für das authentischste Rockalbum des Jahres 2017 mit dem Vibe der Siebziger, wäre wohl das Vermächtnis von Ronnie Montrose im engeren Dunstkreis der Jury. Fünf Jahre nach seinem unerwartet freiwilligen Ableben wird nun mit 10×10 der Traum von Montrose veröffentlicht – 10 Songs mit 10 verschiedenen Sängern – auf der der Schöpfer solcher Rockklassiker wie „Space Station Nr. 5“ oder „Rock Candy“ leider nur noch an der Rythmusgitarre zu hören ist. Montrose nahm dieses Unterfangen im Jahr 2012, also kurz vor seinem Tod mit Bassist Ricky Phillips (Styx, Bad English) und Drummer Eric Singer (Kiss, Alice Cooper) in Angriff.

Wir werden hier nicht versuchen, die zehn Tracks in ihre Einzelteile zu zerlegen. 10×10 ist ein würdiges Abschiedsgeschenk von vielen Größen der Rockmusik an einen Gitarristen und Songschreiber, dessen größtes Hindernis wohl er selbst war. Das zeigt sich in der Auswahl der Sänger und Mitmusiker, die daran beteiligt waren. 10×10 präsentiert einige hochkarätige und inspirierte Musikerpaarungen, etwa Deep Purple-Sänger Glenn Hughes mit Def Leppard-Gitarrist Phil Collen („Still Singin‘ With The Band“) und Sammy Hagar mit Toto-Gitarrist Steve Lukather („Color Blind“). Der legendäre Bluesmann Joe Bonamassa spielt sein außergewöhnliches Gitarrentalent auf dem Track „The Kingdom‘s Come Undone“ mit Ricky Phillips als Sänger aus. Einige der Künstler spielen ihr Instrument und singen, etwa Edgar Winter („Love Is An Art“) und Tommy Shaw („Strong Enough“).

Sein alter Weggefährte Sammy Hagar war gar der erste, der spontan zusagte, um seinem Freund die letzte Ehre zu erweisen. „Es ist wichtig, 10×10 als Ronnies letztes Werk zu sehen, und besser, als das Zeug aus seiner Vergangenheit auszugraben“, so Hagar. „Für dieses Album hatte er wirklich eine Vision“.

Als Anspieltipp möchten wir Euch „Heavy Traffic“ mit Eric Martin (Mr. Big) und Dave Meniketti (Y&T) ans Herz legen. Unserer Meinung nach die Messlatte für alles, was sich dem sogenannten „Retro-Rock“ verschrieben hat. Und die ist ab 29. September verflucht hoch gelegt worden.

 

Track Listing

RONNIE MONTROSE: 10X10

  1. “Heavy Traffic” Eric Martin & Dave Meniketti
  2. “Love Is An Art”  Edgar Winter & Rick Derringer
  3. “Color Blind”  Sammy Hagar & Steve Lukather
  4. “Still Singin’ With The Band”  Glenn Hughes, Phil Collen & Jimmy “Z” Zavala
  5. “Strong Enough”  Tommy Shaw
  6. “Any Minute”  Mark Farner & Ricky Phillips
  7. “The Kingdom’s Come Undone”  Ricky Phillips & Joe Bonamassa
  8. “One Good Reason”  Bruce Turgon & Brad Whitford
  9. “Head On Straight” Davey Pattison & Marc Bonilla
  10. “I’m Not Lying”  Gregg Rolie, Tom Gimbel & Lawrence Gowan

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.