ANATHEMA veröffentlichen ein offizielles Video zum Track „Can’t Let Go“ von ihrem preisgekrönten Album „The Optimist“.

Anathema – Can’t Let Go (from The Optimist) (OFFICIAL VIDEO)
https://youtu.be/1GPxPPOUVBc

 Die UK & Europa Tour startet nächste Woche. 

09.06. ANATHEMA – „The Optimist“ (Kscope/Edel)

Prog Awards: Album of the year 2017

Die Briten ANATHEMA haben mittlerweile eine halbe Million Alben verkauft und gelten in der Musikszene als Koryphäe anspruchsvollen Alternative Rocks.

Ihr neues Album „The Optimist“ wurde produziert von Tony Doogan (Mogwai, Belle & Sebastian, Super Furry Animals) und ging in der VÖ Woche auf #17 in die offiziellen Top 100 Album Charts


Videoclip zu „Springfield“:

https://youtu.be/8y1ROzCUpbU
Tourdaten 2017
18.10. Z7 – PRATTELN (CH)
19.10. LONGHORN – STUTTGART
20.10. BACKSTAGE WERK – MÜNCHEN
21.10. SIMM CITY – WIEN (AT)
29.10. BATSCHKAPP – FRANKFURT
31.10. ASTRA KULTURHAUS – BERLIN
01.11. UEBEL & GEFÄHRLICH – HAMBURG
15.11. HSD GEWERKSCHAFTSHAUS – ERFURT
16.11. LIVE MUSIC HALL – KÖLN
Guest: ALCEST

Das Medienecho in Auszügen:

Intro: „Anathema setzen ihren Fans einmal mehr eine beeindruckende Soundwand vor, die dieses Mal sogar besonders wuchtig und energetisch daherkommt.“

eclipsed – #2 der Top 20 (8/10 points): „Was für eine Metamorphose: wunderschöne Klänge, herrlich ausgetüftelte Arrangements.Die Stücke sind tiefschürfend und trotzdem angenehm leicht, längst nicht mehr so düster wie einst und dennoch angenehm melancholisch.“

Classic Rock 9/10: „The Optimist etabliert Anathema endgültig als die ganz großen Geschichtenerzähler der Alternative-Rock-Welt.“

Good Times: „Die Songs sind streckenweise so schön, dass man vor Ehrfurcht erstarrt.“

Rock Hard 9.5/10 (Soundcheck #3/48): „Eine traumhaft schöne Artrock-Perle reiht sich an die nächste… Die Intensität und der erzählerische Narrativ sind auf diesem Album so packend und schlüssig wie schon seit Jahren nicht mehr…“

Metal Hammer 6/7 (Soundcheck #5/30): „Es flirrt und surrt, zudem lassen Anathema weite Instrumentalflächen zu (‘Springfield’), die sich scheinbar bis zum Horizont erstrecken. … Eine Platte für jede Lebenslage.“

Tracks: „Post Rock vom allerfeinsten, narrative Musikkunst, ein Kopfkino-Universum der intensivsten Sorte. … fügen die Briten ihrer glanzvollen Karriere einige der am hellsten strahlenden Lichter hinzu. … voller Anmut, Schönheit und Silberstreifen an dunklen Horizonten: Die Meister haben einmal mehr gesprochen.“

Slam 8.5/10: „Das Album wandelt zwischen gefühlvoller Zurückhaltung mit fesselnden Melodien und rockiger Gangart hin und her … ANATHEMA haben ihrem Ruf als nicht ganz alltägliche Band wieder einmal alle Ehre gemacht und ein Album abgeliefert, das Zeit braucht, einen dafür aber mit viel Freude belohnt, während man den Optimisten auf seiner Reise begleitet.“

NDR Info – NACHTCLUB – Album der Woche

Start: „…ein sehr bildhaftes Album, das mit vielschichtigen Songs begeistert.“

Piranha: „The Optimist zeigt eindrucksvoll, wie sich die Kapelle aus Liverpool gängigen Genres entzieht.

Napalm: „Für Freunde der letzten beiden Platten definitiv den Blindkauf wert!“

EMP: „Brillante Melodien, einen fesselnden Sound, atemberaubende Atmosphäre und jede Menge große Emotionen.“

Sonic Seducer: „…ein bittersüßer Ozean mit teils heftigen Wogen, ein Alternative-Rock-Opus, das mit einem Song mehr sagt als andere Bands mit einem ganzen Album.“

Die Briten, rund um die drei Cavanagh Brüdern aus Liverpool, haben mittlerweile eine halbe Million Alben verkauft und gelten in der Musikszene als Koryphäe anspruchsvoller Rock Musik. Ihr neues Album „The Optimist“ wurde produziert von Tony Doogan (Mogwai, Belle & Sebastian, Super Furry Animals).
Produzent Tony Doogan brachte den Soundtrack Komponisten Paul Leonard Morgan für einige Streicher Arrangements an Bord. Morgan ist bekannt für seinen einzigartigen Soundtracks zu Filmen wie LIMITLESS (Bradley Cooper) und THE NUMBERS STATION (John Cusack). Er wird auch in der neuen Netflix Serie WORMWOOD zu hören sein.

Das Album bietet neben der großartigen Musik (gemastert in den Abbey Road Studios), einen spannenden Mehrwert, durch ein tolles Rundum Konzept des Artworks.

Mit ihrem neuen Album schließen sie mit dem Charakter „The Optimist“ an ihr 2001er Album „A Fine Day To Exit“ an. Während jenes Album damit endete das jemand verschwand, beginnt das neue Album mit einem Song, welcher mit den exakten Koordinaten des Silver Strand Beach in San Diego betitelt ist, der Ort wo der „Optimist“ seinerzeit verschwunden ist.

Es gibt viele Kleinigkeiten im Artwork zu entdecken und man wird dem Roadtrip des „The Optimist“ in den Video Sequenzen folgen können, welche bei den kommenden Konzerten präsentiert werden.

Die Band ist im Oktober in Deutschland auf Tour.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.